"Verve, Fantasie und Feinsinn" (Fono Forum)

...sind die Wesensmerkmale, mit denen die deutsche Violinistin Lea Birringer am häufigsten in Verbindung gebracht wird. Viel Liebe zum Detail gepaart mit einem hohen konzeptionellen Anspruch prägen das Spiel der Geigerin, während sie „mit scheinbarer Beiläufigkeit an der Geige ein Feuerwerk entfesselt.“ (O-Ton)

Weiterlesen

Aktuelles:

NEUE CD IM HANDEL:

"Sie gehört zu den talentiertesten Violinistinnen ihrer Generation und geht dabei ihren eigenen Weg" (Pizzicato):

Transformation - Lea Birringer

Release:

24. September | Rubicon Classics

Auf dem Album Transformation möchte Lea Birringer auf Johann Sebastian Bach und sein musikalisches Erbe im Laufe der Jahrhunderte eingehen und dabei einige herausragende Kompositionen ergründen, die mit Bach als Wegbereiter und Vorbild entstanden.

Neben Bachs dritter Partita hat sie Werke für Solovioline von Max Reger, Lera Auerbach, Ernst-Lothar von Knorr und Eugène Ysaÿe ausgewählt, die den Zeitraum vom Barock bis zur Gegenwart umspannen. "Spätestens in Eugène Ysaÿes Sonate taucht Lea Birringer in ungeahnte poetische Tiefen, verinnerlicht und durchdringt das musikalische Material auf atemberaubende Art und Weise" (Pizzicato).

Sehen Sie hier den Videotrailer zum Album:


"Lea Birringer legt auf diesem Album Transformation die Reife ihrer Kunst offen. [...] Dabei lässt sie keinen Zweifel daran, dass sie nicht nur ihr Instrument ohne Fehl und Tadel beherrscht, sondern dass sie zu einer international absolut konkurrenzfähigen Geigerin avanciert ist. Zu solch einem Album gehören Mut Fleiß und vor allem Können."

SR2 Kulturradio - CD der Woche

 


Auszeichnungen für veröffentlichung

 

Lea Birringers CD Di tanti palpiti erscheint auf der Longlist 1/2020 und ist für den unabhängigen Schallplattenpreis Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie 'beste Neuveröffentlichung im Bereich Kammermusik' nominiert.

Eine weitere Nominierung erhält das Album für die International Classical Music Awards (ICMA) 2020.

Di tanti palpiti gewinnt außerdem den Supersonic Award des Pizzicato Magazins.

 

Mehr Infos zu Di tanti palpiti finden Sie hier.